Die Top 10 gesunden Nahrungsmittel zum Abnehmen

Heutzutage vergeht kaum eine Woche, in der nicht ein neuer Gesundheitsexperte einen weiteren revolutionären Ernährungsplan vorstellt. Allerdings haben viele Diät- und Ernährungspläne eine Gemeinsamkeit: der Fokus steht selten ausschließlich auf wirklich gesunde Lebensmittel. Durchweg als gesund kann man Nahrung nennen, wenn sie von hoher (biologischer oder organischer) Qualität ist, für den Menschen essentielle Nährstoffe liefert und die Bildung von Fettzellen nicht anregt. Detailliert gehen wir in einem unserer früheren Artikel (“Die Mathematik hinter gesundem Essen”) auf dieses Thema ein.

Im heutigen Beitrag schlagen wir die besten 10 gesunden Lebensmittel vor, die den Körper dabei unterstützen, Gewicht zu verlieren, jedoch gleichzeitig uns viele wichtige und gesunde Nährstoffe zuführen. Zur Vereinfachung haben wir die Lebensmittel in 4 Kategorien zusammengefasst, nämlich Getränke, Obst, Gemüse und Getreide.

Die Top gesunden Nahrungsmittel sind:

Getränke: Wasser und Grüner Tee

Wir haben hier tatsächlich nur Wasser und grünen Tee aufgelistet, da zum einen Wasser das reinste und unbehandeltste Getränk ist, und in seiner natürlichen Form als Quellwasser (oder gefiltertes Leitungswasser) den Körper optimal hydriert. Zum anderen grüner Tee, da er immens entschlackt und sowohl kalt als auch warm dabei hilft, viele Kalorien zu verbrennen.

Obst: Wassermelone, Papaya and Orangen

Wassermelonen bestehen hauptsächlich aus Wasser und helfen dem Körper dabei, überflüssige Schadstoffe auszuspülen. Daneben enthalten sie viele Antioxidantien und wirken sich regulierend auf den Cholesterinspiegel aus. Papaya ist eine Super-Frucht, die bei der Verbrennung von Kalorien hilft und sich förderlich auf den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System auswirkt. Orangen können ganz oder als Saft gepresst verzehrt werden, sie enthalten viel Vitamin C und sie helfen bei der Entschlackung des Körpers.

Gemüse: Avocado, Blattspinat, Möhren und Gurken

Avocado ist reich an guten Fetten und hilft dem dabei, auf ausgewogene Weise dem Körper Nährstoffe zuzuführen, ohne die Bildung von Fettzellen anzuregen. Daneben reduziert Avocado das Verlangen nach (oder den Heißhunger auf) Süßigkeiten. Blattspinat sowie anderes grünes Blattgemüse gehört zu den besten Antioxidantien überhaupt und kann zum Abnehmen wunderbar verwendet werden – es ist ein Null-Kalorien-Nahrungsmittel. Möhren sind sehr gesund und enthalten viel gutes Beta-Carotin, die Gurke hilft beim Entgiften und Entschlacken.

Getreide – Quinoa und Wildreis

Quinoa und unpolierter Wildreis sind hervorragende basische Getreide-Alternativen, die gesund sind und satt machen und daher ideal beim Abnehmen helfen können.

Wenn Sie noch weitere Vorschläge zum Thema gesunde Lebensmittel für Gewichtsverlust haben, dann teilen Sie uns das im Kommentar-Bereich gerne mit.

Anstatt Kartoffelbrei: Avocado-Gurken-Brei

Eine kreative Idee, die wir von Freunden aufgeschnappt haben: Kartoffelbrei ist bekannt im ganzen Land und bei jedermann beliebt. Doch ist auch jede Kartoffel basisch? Hier scheiden sich die Geister. Fakt ist, dass vor allem die Haut basisch auf den Körper wirkt, doch bei Kartoffelbrei fehlt diese. Wer eine interessante und vor allem alkalisierende Alternative zu Kartoffelbrei sucht, ist heute fündig geworden:

Avocado und Gurke ergeben als Kombination einen leckeren Brei, der sich pH-Wert erhöhend auf den Körper auswirken kann. Davon abgesehen haben die beiden Gemüsesorten hohe Nährwerte: Avocados enthalten alle möglichen Vitamine, sowie Folat und Kalium, zudem Magnesium, Mangan, Kupfer und Zink.

Die Gurke besteht vor allem aus Wasser und kann somit entschlackend wirken. Sie ist ein Null-Kalorien-Gemüse und enthält viel Kalium, Vitamin A und Vitamin C. Man kann also davon ausgehen, dass diese beiden Gemüsesorten in der Kombination nicht nur lecker schmecken, sondern auch überaus gesund sind.

Man kann Avocado und Gurke natürlich auch einfach in mundgerechte Stücke schneiden und als Salat genießen. Das folgende Rezept macht aus beiden einen Brei, der frisch schmeckt und belebt:

Zutaten:
1 Avocado, reif und zerkleinert
2 mittlere Salatgurken, in Scheiben
Saft von 1 Zitrone
½ TL organisches Meersalz
1 EL frisches Koriandergrün (Cilantro), gehackt

Zubereitung:
Alle Zutaten (ausgenommen Cilantro) in eine Küchenmaschine geben und fein pürieren. In eine Schüssel geben und ca. 1 Stunde kalt stellen. Mit Koriandergrün garnieren und servieren.

Weitere Basische Rezepte finden Sie in unserer kostenlosen Basische-Rezepte-Sammlung.

Die 3 TOP Basischen “Superfoods”

Wer sich basisch ernährt, tut seinem Körper etwas richtig Gutes, denn er/sie sorgt nun dafür, dass sich der pH Wert im Körper stabilisiert – was wiederum  gut für die Gesundheit und das Wohlbefinden ist. Doch der pH Wert kann sogar auch bei ernsteren Problemen eine Rolle spielen, denn ein ausgeglichener pH Wert unterstützt den Körper bei der Bekämpfung von Herzkrankheiten, Krebs und Immunschwächekrankheiten.

Wer konstant und dauerhaft übersäuert ist, sollte sich also Gedanken darüber machen, welche basischen Lebensmittel konsumiert werden, und in welchem Umfang. Eine basische Lebensmittel-Liste ist dabei hilfreich, genauso wie spannende Artikel wie dieser, denn hier gehen wir auf einige Nahrungsmittel ein, die „Super-Basisch“ sind und daher in rauen Mengen verzehrt werden können.

1. Avocado:

Avocado kann roh, gekocht, oder als grüner Smoothie (in Verbindung mit anderen grünen Zutaten) verzehrt werden. Wer sich auf unserer Homepage Balance-pH.de einmal genauer umschaut, wird einige sehr feine und leckere Avocado-Rezepte (und andere Detox-Rezepte) finden. Avocado ist reich an guten und wertvollen Fetten und voller Vitamine und Mineralien.

2. Brokkoli:

Brokkoli ist ein Klassiker der basischen Küche, sehr basisch und natürlich sehr gesund. Dabei enthält Brokkoli große Mengen an Vitamin K, Vitamin C, Eisen und Folsäure. Vitamin C hilft dem Körper, Kollagen zu bilden (wichtig für die Bildung von Knochen und Gewebe), wirkt entzündungshemmend , ist ein intensives Antioxidant und schützt uns vor den zerstörerischen freien Radikalen (mit verantwortlich für die Bildung von Krebszellen). Viele gute Brokkoli-Rezepte finden Sie ebenfalls auf unserer Seite.

3. Spargel:

Spargel wird üblicherweise geschält und gekocht, und dann warm oder als Salat verzehrt. Grüner Spargel ist basischer als weißer, beide Sorten sind jedoch reich an vielen guten Nährstoffen und enthalten Ballaststoffe, Folsäure, die Vitamine A, C, E und K, sowie Chromium. Chromium hilft, Insulin und Glukose in die Zellen zu transportieren, weshalb Spargel ein prima Nahrungsmittel bei Diabetes ist.

Für weitere Informationen zu basischen Lebensmitteln einfach unsere Webseite Balance-ph.de besuchen und unsere pH-Nahrungsmittel-Listen herunterladen.